Darstellende Geometrie I

Lehrveranstaltung Darstellende Geometrie I im WS 2021/22, Teil 1 des Moduls: Wahrnehmen und Darstellen I für die Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen und Lehramt Bautechnik/Holztechnik - Pflichtmodul im 1. bzw. 2. Semester

Darstellende Geometrie I im WS 2021/2022

Axonometrie von Nele Jung
Schnittaxonometrie mit Schatten am Beispiel der Casa de Vidro von Lina Bo Bardi in Morumbi, São Paulo, Brasilien von Nele Jung, WS 2020/2021

 

Vorlesung Darstellende Geometrie I

Mo. 10:00 - 11:30 Uhr online live in Zoom+Videos s. Olat

Übung Darstellende Geometrie I

Mo. 12:15 – 13:45 Uhr    Raum 1-060, 1-160, ZOOM              

Mo. 14:00 – 15:30 Uhr    Raum 1-060, 1-160        

Mo. 15:45 – 17:15 Uhr    Raum 1-060, 1-160

 

Die Einteilung in die jeweiligen Übungsgruppen erfolgt über die Lernplattform Olat - Übungsbetreuung
Den Kurscode erhalten Sie per email nach Ihrer Anmeldung für den Kurs im KIS bis spätestens 25.10.2021, 12:00 Uhr

Beginn von Vorlesung und Übung: Mo. 08.11.2021

Infoblatt über das Semesterprogramm als pdf-Datei

Im WS 2021/2022 sind von allen Studierenden drei Übungen zu bearbeiten und abzugeben, die in Vorlesungen und Übungen vorbereitet werden. Die Aufgabenstellungen der zu bearbeitenden Übungen werden am Termin der Ausgabe (s. Infoblatt) im OLAT-Kurs veröffentlicht. 

Für das Bestehen des Moduls/Teilmoduls sind das erfolgreiche Bearbeiten der drei Übungen (mindestens Note 4,0 in jeder Übung) sowie das Bestehen der Klausur erforderlich.

______________________

3D-Modelle mit Animationen zu den Beispielen in Vorlesung und Übung gibt es auf der Plattform Sketchfab zur Unterstützung der räumlichen Vorstellung:

zum Buch "Geometrische Grundlagen der Architekturdarstellung": Sketchfab CornelieLeopold

zur Aufgabensammlung: Sketchfab DarstellendeGeometrie

______________________

Klausur Darstellende Geometrie I

Montag, 07.03.2022, 08:30 - 09:30 Uhr, Sporthalle 28-111, Mensa 3+4 und 1-160 (s. Info zur Klausur)

Anmeldung zur Klausur über das Prüfungsamt QIS
im Zeitraum: 16.11. - 16.12.2021 
Abmeldung bis spätestens 28.02.2022 über QIS möglich

______________________

 
Beispiele aus dem letzten Wintersemester:

umrissfigur_ue1-1.png

Beispiele der 1. Übung zum Thema: Von 2D-Figuren zu 3D-Objekten und ihrer 2D-Darstellung

Aus der 2D-Umrissfigur wurde eine räumliche Komposition entwickelt. Die vielen möglichen Lösungen der Studierenden verdeutlichen die Problematik des räumlichen Denkens mit Hilfe zweidimensionaler Zeichnungen. Die entworfene 3D-Komposition wurde im Karton-Modell, in Zugeordneten Normalrissen, Axonometrie und digitalem 3D-Modell mittels SketchUp dargestellt.

 

  

 

 

 


teaser_homepage_ue2_ws2021.pngBeispiele der 2. Übung zum Thema: Verschneidungen und Abwicklung von Körpern

Aufgabe war es, eine räumliche Komposition uns drei eben-flächig begrenzten Körpern: zwei Pyramiden und ein Prisma zu entwickeln, bei der Schnittlinien zwischen den Körpern entstehen. Die Form der einen Pyramide war vorgegeben. Die andere Pyramide konnte eine dreieckige oder quadratische Grundfläche haben, das Prisma eine dreieckige Grundfläche mit vertikalen oder horizontalen Kanten. Die Verschneidungen der drei Körper sollten in 2D-Zeichnungen konstruiert werden, die wahre Gestalt der einzelnen Flächen mit den Schnittlinien ermittelt und die Abwicklung als Netz, möglichst zusammenhängend, mit Klebekanten gezeichnet werden.


teaser2_homepage_ue3_ws2021.jpgBeispiele der 3. Übung zum Thema: Axonometrien mit Licht und Schatten

Das Wohnhaus von Lina Bo Bardi in São Paulo "Casa de Vidro", gebaut 1950-52, war in Grundrissen, Ansichten und Schnitten gegeben und sollte in verschiedenen Axonometrie-Varianten mit Schatten unter Verwendung eines realistischen Sonnenstandes dargestellt werden. Verlangt war jeweils eine Konstruktions- und Präsentationszeichnung.

Variante A: Gesamtaxonometrie – Gesamtanlage des Wohnhauses, Lage am Hang

Variante B: Horizontale Schnittaxonometrie – Obergeschoss samt Einrichtung, Bezug Außenraum

Variante C: Vertikale Schnittaxonometrie – Erschließung des Gebäudes, Lage am Hang

Variante D: Vertikale Schnittaxonometrie – Lichthof, Lage am Hang, Bezug Außen/Innen